re:publica08

Auf der re:publica08 gibt es diverse Panels zu verschiedenen Themen. Heute morgen zur Zukunft der sozialen Netzwerke und im Moment gerade zur Qualitätsdebatte Blogger vs. Journalisten.

Gemeinsam ist diesen Panels, das sie etwas lahm sind und meinen Eindruck von anderen Konferenzen bestätigen, dass Panels insgesamt nicht so richtig gut sind. Für mich kommt da zu wenig Information rüber und die Teilnehmer driften etwas in Selbstbeschäftigung ab. Das Panel zur Zukunft der sozialen Netzwerke wurde genutzt um auf Myspace und StudiVZ einzuprügeln. Die Vorwürfe sind alle bekannt, aber das bringt doch keinen weiter. Es scheint da doch ein relativ starkes Feindbild zu herrschen.

Im Moment geht es um die Qualitätsunterschiede zwischen Blogs und Journalisten. Auch dabei kommt nicht so richtig viel rüber. Jetzt weiß ich aber, dass Onlineredaktionen nicht mit Freien arbeiten, weil das Schichtsystem das nicht zulässt.

Mal sehen wie das weitergeht.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *